Abschluss: Gaming und Lesen in der Fahrbücherei

Let’s Play-Videos, StopMotion-Filme, Interviews, Knet- und Papercraft-Figuren, selbst geschriebene Geschichten – das und vieles mehr gab es am Mittwochabend (19.06.) in der Grund- und Gemeinschaftsschule Schenefeld zu bestaunen. 15 Kinder präsentierten ihre Ergebnisse aus vier Monaten Projektarbeit.

Am 20. Februar 2019 startete das Projekt der Fahrbücherei des Kreises Steinburg unter dem Motto „Geschichten entdecken in Buch und Spiel – Gaming und Lesen“ im Rahmen einer Auftaktveranstaltung an der Grund- und Gemeinschaftsschule Schenefeld. Ziel war es, Kindern mit medienpädagogischen Methoden einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema Gaming zu vermitteln. Das Vorhaben wird gefördert mit 10.864 Euro durch das bundesweite Programm „Total Digital! – Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv).

15 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren trafen sich an 11 Arbeitsterminen mit zwei Medienpädagogen. Die Termine fanden mittwochs von 12 – 15 Uhr nach dem Unterricht statt. Die Arbeit mit den Kindern war vielseitig und viele der Vorschläge, was man noch machen könnte außer zu spielen, kamen von den Kindern selbst. So stand nach dem ersten Termin eine lange Liste an der Tafel: Basteln, Filme drehen, Geschichten schreiben, Konsolenspiele in der wirklichen Welt nachspielen, Brettspiele entwickeln und spielen, Videos drehen.

„Das Projekt soll Kinder dazu animieren, Inhalte aus den Spielen in die reale Welt zu übertragen und sich mit den Medien zu beschäftigen, die es rund um ihr Spiel noch gibt,“ so Jennifer Gräler, bibliothekarische Leitung der Fahrbücherei im Kreis Steinburg. Neben den Konsolen und Spielen gibt es eine große Medienbox mit Sachbüchern zu den einzelnen Spielen. Vor allem zum Spiel „Minecraft“ sind inzwischen auch Romane erschienen. „Kinder und Jugendliche sind immer überrascht, aber auch begeistert, wenn sie sehen, dass es Bücher zu den Spielen gibt, mit denen sie sich in ihrer Freizeit beschäftigen. So lassen sich die Welten hinter den Spielen noch intensiver erleben“, fasst die Bibliothekarin den Reiz des Projekts zusammen.

Am 19. Juli fand die Abschlussveranstaltung in der Grund- und Gemeinschaftsschule Schenefeld statt. Nach einer Begrüßung durch Jennifer Gräler sprach der Medienpädagoge Andreas Langer über die Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern. Er erinnert sich noch gut an den ersten Tag: „Die Kinder durften Fragen zum Projekt stellen und Wünsche äußern, was sie gerne machen möchten in den nächsten Wochen. Eine der ersten Fragen kam von Mathis. Er wollte wissen, ob man während des Projekts auch rausgehen dürfte. Diese Frage zeigt ganz klar: Kinder sind nicht so interessiert an Konsolenspielen wie Erwachsene gerne glauben.“ Neben dem ausgiebigen Testen der Konsolenspiele wurde viel gebastelt. Die Kinder waren außerdem draußen und haben Interviews geführt oder StopMotion-Videos gedreht. Auch Geschichten wurden geschrieben. Die Kinder sind sichtlich stolz auf ihre Ergebnisse, die demnächst auch auf dem YouTube-Kanal der Fahrbücherei zu sehen sein werden.

Geplant ist, basierend auf den Erfahrungen der vergangenen Monate eine Kurzfassung des Projekts zu erarbeiten, die in den Herbstferien angeboten werden soll.

„Nach gründlicher Evaluation können wir uns vorstellen, das Projekt öfter durchzuführen und in Kooperation mit anderen Schulen oder sozialen Trägern im Kreis Steinburg anzubieten“, so die Bibliothekarin. „Wer Interesse hat, kann uns gerne jederzeit ansprechen.“

„Total Digital! – Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ ist ein Förderprogramm des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. (dbv) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen der zweiten Förderphase von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

Weitere Informationen unter www.lesen-und-digitale-medien.de                                                                                         

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Abschlussveranstaltung

Am heutigen Tag geht der erste Teil des Projekts “Gaming und Lesen – Geschichten entdecken in Buch und Spiel” zu Ende. Heute Abend um 17.00 Uhr werden die Kinder ihre Ergebnisse in der GGS Schenefeld präsentieren.

In den nächsten Wochen werde ich einige Berichte über das Projekt an sich hier veröffentlichen, aber auch ToDo-Listen was beachtet werden sollte, was gut und was schlecht lief und welches Fazit man ziehen kann.

Vorerst möchte ich es dabei belassen, ein Gruppenbild zu posten. Leider fehlten am Tag der Aufnahme fünf Kinder.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Der KUTI Arcade beim Projekt

Für die Büchereien in Schleswig-Holstein gibt es derzeit die Möglichkeit den Kuti Arcade über die Leihverkehrs- und Ergänzungsbibliothek für einige Wochen zum Test auszuleihen.

Wir hatten für die Fahrbücherei 3 nun das Glück, dass dieser noch während des laufenden Projektes zu uns kam. Am letzten Tag des Projekts hatten die Kinder die Möglichkeit die Spielekonsole zu testen. Der Kuti war heiß begehrt und die Kinder haben ihn am Schluss nur ungern wieder hergegeben.

Beim Kuti Arcade handelt es sich um eine kleine, robuste Konsole die ausser einem Stromanschluss und ein minimum an Platz nichts benötigt. 18 Spiele und Quizze sind vorinstalliert. Die Spiele erinnern an die alten Arcadespiele aus den Videospielanfängen und sind, wenn man die Anleitung liest, leicht zu spielen.

Wir hoffen ab 2020 dauerhaft einen KUTI in unserer Fahrbücherei zu haben.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stop-Motion

Bei Stop-Motion handelt es sich um eine bestimmte Technik Filme zu drehen. Beim Material sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Gebastelte Figuren, Playmobil, Knete, Obst…

In dem man von den unbewegten Objekten geringfügig veränderte Bilder macht und diese schließlich aneinanderreiht entstehen kleine Filme. Die Kinder im Projekt hatten diese Technik relativ schnell für sich entdeckt und einige kleine Filme entwickelt.

Der Film der mit den Knetfiguren aus Super Mario entstehen sollte, ist leider nicht fertig geworden, dafür gibt es ein paar Eindrücke von den einzelnen Figuren in Bildform.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Projekttag

Wie läuft so ein Projekttag mit den Kindern eigentlich ab? Ab 12 Uhr können wir in den Raum, den uns die Schule zur Verfügung gestellt hat. Hier kommen die Kinder dann nach und nach an. Da wir Kinder aus verschiedenen Klassen haben, trudeln die ersten um 12 Uhr ein und die letzten um 13.30 Uhr. Die Kinder, die zuerst kommen, helfen dann beim Aufbau der Geräte und legen die Bücher auf einem Medientisch aus. Getränke und Snacks werden für später an die Seite gestellt.

Bis 13.30 Uhr haben die Kinder dann die Möglichkeit Projekte von letzter Woche zu Ende zu führen, ein wenig zu spielen oder zu lesen. Wenn um 13.30 Uhr alle Kinder da sind, kommt die Gruppe in einem Stuhlkreis zusammen, um zu besprechen wie die Woche war und was für heute geplant ist. Dann geht es an die eigentliche medienpädagogische Arbeit.

Für das Projekt habe ich zwei Medienpädagogen an meiner Seite. Zum einen, damit diese mich natürlich unterstützen, zum anderen, damit ich auch noch andere Termine wahrnehmen kann. In den Fahrbüchereien Schleswig-Holsteins ist der Mittwoch immer der Bürotag. Also der Tag für alles, was man während der Fahrten in die Gemeinden nicht tun kann und Veranstaltungsarbeit. Damit ich andere Aufgaben wahrnehmen und das Projekt trotzdem stattfinden kann, habe ich daher Andreas und Iris an meiner Seite.

Erste kleine Ergebnisse

Eine spontane Spielbeschreibung in Form eines Videos und ein StopMotion Film über Goomba aus Super Mario, sind die ersten Ergebnisse die ich auf YouTube präsentieren kann.

Das Video entstand auf Wunsch von Linnea (8 Jahre), die gerne ein Video machen wollte, wie Goomba über Blöcke springt.
Hier wird “Rayman legends” auf der Nintendo Switch gespielt. Das Video ist spontan entstanden.
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Der erste Termin mit den Kindern

Nach der Auftaktveranstaltung vom 20. Februar, stand dann am 06. März der erste Tag mit den Kindern an. Das Alter der teilnehmenden Kinder liegt zwischen 8 und 12 Jahren, sie kommen also aus verschiedenen Klassen und Klassenstufen. Das macht es schwierig zu sagen, wir starten mit allen Kindern um punkt 12 Uhr. Die Kinder trudeln, je nach Stundenplan, nach und nach zwischen 12.00 und 13.15 Uhr im Projektraum ein.

Ab 12.00 Uhr waren die Materialien, die Medienpädagogen, Andreas Langer und Iris Hennicke, und ich in dem uns zur Verfügung gestellten Raum. Der erste Tag einer solchen AG dient natürlich dazu sich erstmal gegenseitig kennenzulernen, einen ersten Eindruck von den Kindern zu gewinnen und mit ihnen zu erarbeiten, was in den kommenden Wochen geplant ist. Damit zu starten bevor alle Kinder da sind, ist nicht möglich. Für einige Kinder betrug die Zeit bis zum Start der gemeinsamen Gruppenaktivitäten 1,5 Stunden.

Für die Auftaktveranstaltung hatte ich bereits Medienkisten gepackt, die Bücher enthielten, die sich mit dem Thema Gaming beschäftigen. Da gibt es Sachbücher über Gaming-Rekorde, wie man Minecraft am besten spielt, bis hin zum Guide „Stop-Motion-Filme drehen für Dummies Junior“. Außerdem waren reichlich Mangas und Romane zu den einzelnen Spielen dabei. Mit diesen Büchern beschäftigten sich die Kinder, bis alle Teilnehmer anwesend waren und der Kurs offiziell starten konnte. Als schließlich um 13.30 Uhr alle da waren, fiel es einigen Kindern doch schwer, sich von den Büchern zu lösen und diese in die Kisten zurück zu legen.

Eine gute Startveranstaltung ist natürlich nichts ohne eine ausgiebige Vorstellungsrunde. Die Aufgabe, die Andreas an die Kinder stellte, war gar nicht so einfach zu lösen. „Jeder sagt seinen Vornamen und dann ein Spiel, das er gerne spielt. Aber das Spiel, dass ihr nennt, muss mit dem Anfangsbuchstaben, eures Vornamens beginnen.“ Das ist natürlich gemein, wenn der Vorname mit einem schwierigen Buchstaben beginnt, wie einem C oder einem J. Die einen hatten es einfach: „Ich heiße Mathis und spiele gerne Minecraft“, die anderen mussten ein wenig nachdenken: „Ich heiße Jona und spiele gerne Jojo.“ Mit ein bisschen Hilfe, fanden aber alle Kinder eine Antwort.

Natürlich sollen die Kinder durch das Spielen vor allem wieder ihre Neugier auf Geschichten in Büchern entdecken. Neben dem Spielen sollen daher auch neue Dinge entdeckt und erarbeitet werden. Natürlich kann man den Kindern Dinge vorgeben, die gemacht werden sollen, doch Andreas und Iris wollten die Kinder zum Nachdenken anregen. Was kann man mit den Spielen eigentlich noch machen, außer sie auf der Konsole zu spielen?

[Die Sammlung der Schüler auf welche Arten sie gerne Inhalte erarbeiten würden]

Da unsere Zeit nach dieser Sammlung und der Gruppeneinteilung beinahe vorbei war, durften die Kinder dann endlich noch eine halbe Stunde spielen. Was mit einigen Hindernissen dann auch irgendwie funktioniert hat. Man merke: alle Geräte sollten aufgeladen sein und man sollte die Adapter, die man braucht, vorher auf Passform testen!

Trotz der technischen Hindernisse hatten die Kinder viel Spaß daran gemeinsam zu spielen und haben sich gegenseitig bei Fragen und Problemen geholfen und die Spiele erklärt. Die nachfolgenden Fotos zeigen, wie vertieft die Kinder dabei waren.

Nächster AG-Termin: 13. März 2019

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Auftaktveranstaltung in der Grund- und Gesamtschule Schenefeld

Der Start für das Projekt “Gaming und Lesen – Geschichten entdecken in Buch und Spiel” fand am 20. Februar in der Grund- und Gemeinschaftsschule Schenefeld statt. Nach kurzen Worten der Projektpartner und einer Einführung in das Projekt, durch Fahrbüchereileitung Jennifer Gräler, folgte eine Lesung des Kinder- und Jugendbuchautors Fabian Lenk. Mit seinem Roman »Gefangen in der Welt der Würfel – Die Falle im Nether« entführt er in die Welt des Computerspiels Minecraft. Im Anschluss konnten Kinder und Jugendliche, Eltern und Multiplikatoren gemeinsam Computerspiele und Spielekonsolen auszuprobieren. Für weitere Informationen stand ein Medientisch zur Verfügung auf dem hauptsächlich Bücher zu finden waren, die mit dem Thema Gaming in Verbindung stehen: Sachbücher zum Thema Gaming, Romane und Mangas aus den Spielwelten oder Ratgeber für Eltern und Kinder.

Eine Spielstation war auch im Bücherbus aufgebaut. Hier konnten die Gäste “Mario Kart 8” spielen.

Fotos: BZSH

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Gaming und Lesen – Geschichten entdecken in Buch und Spiel

Ab dem 20. Februar 2019 wird die Fahrbücherei des Kreises Steinburg, mit einer Auftaktveranstaltung, in Kooperation mit der offenen Ganztagsschule Schenefeld ein Projekt, für Kinder von 8 – 12 Jahren, mit dem Titel „Geschichten entdecken in Buch und Spiel – Gaming und Lesen“ durchführen.

Worum geht es? YouTube und Gaming gehören für Kinder und Jugendliche der heutigen Generation zum Alltag. Das Projekt soll diese Interessen aufgreifen und die Kinder und Jugendlichen anregen ihren Umgang mit Gaming verantwortungsvoller zu reflektieren. Zudem möchten wir die Kinder durch das Gaming wieder zum Lesen zurückbringen. Zu vielen der Spiele, gibt es Sachbücher und / oder Romanreihen. Eine Bücherkiste speziell zu diesem Thema, wird während des Projekts für die Schüler zur Verfügung stehen.

Wie soll dieser Workshop ablaufen? Die Kinder werden stets von zwei Medienpädagogen betreut und angeleitet. An einem Großteil der Termine wird auch die Bibliothekarin zugegen sein. Zudem wird einige Mal auch der Bücherbus eine Rolle spielen.

Die Kinder und Jugendlichen sollen während des Projekts gemeinsam mit den zwei Medienpädagogen und der Bibliothekarin zunächst Spiele aussuchen, die sie im weiteren Verlauf auch spielen werden.

Zu den ausgewählten Spielen sollen sie, über einen kinderfreundlichen Browser, Informationen zu den Spielen heraussuchen. Sie sollen verschiedene Darstellungen und Informationen aus den Büchern und Spielen vergleichen und sich so eine eigene Meinung bilden und diese auch darstellen.

Mit Hilfe von Arbeitsblättern, sollen die Testergebnisse dann in einer kleinen Rezension zusammengefasst werden. Diese Rezension soll in einem YouTube-Video zusammengefasst und im YouTube-Channel der Fahrbücherei hochgeladen werden.

Auf Grund der Ergebnisse, sollen die Kinder am Ende des Projekts einen Gaming-Award für das beste Spiel vergeben.

Das Ziel dieses Projektes ist es, dass die Kinder kritischer mit der Meinung anderer umgehen und sich selbst eine Meinung bilden, die sie dann im Video frei wiedergeben können. Zudem sollen sie darüber nachdenken was Gaming bedeutet und was es mit ihnen macht: Welche Botschaften vermittelt das Spiel? Welche Gefühle weckt es in mir? Wie fühle ich mich, wenn ich Spiele?

Wir freuen uns den Kindern dieses Projekt anbieten zu können und werden ausführlich an dieser Stelle darüber berichten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wir befinden uns im Aufbau.

Bitte haben Sie etwas Geduld mit uns!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar